News

Für die kommende Woche gelten folgende Regelungen:

Klassen 5, 6, 7, 8, 9 und EF:

  • Es findet kein Präsenzunterricht statt, die Schülerinnen und Schüler erhalten Distanzunterricht in Form von Aufgaben und Videokonferenzen. Es gelten dieselben Regeln wie nach den Weihnachtsferien.
  • Kinder der Klassen 5 und 6 können über das Sekretariat zur Notbetreuung angemeldet werden.

Jahrgänge Q 1 und Q 2:

  • Für die Schülerinnen und Schüler der Q 1 findet in allen Fächer wie vor den Osterferien Präsenzunterricht statt.
  • Die Schüleinnen und Schüler der Q 2 werden in ihren jeweiligen Abiturfächern vor Ort unterrichtet. Auf Antrag und nach Beratung ist eine Befreiung von diesem Unterricht möglich.
  • Testungen auf das Coronavirus werden in der Schule für die Q1  täglich erfolgen, für die Q2 aus organisatorischen Gründen "nur" Montags, Mittwochs und Freitags.

Regelungen ab dem 19.04.:

  • Voraussichtlich findet dann auch in den Jahrgängen 5 – EF wieder Präsenzunterricht im Wechselmodell statt (wie vor den Osterferien).
  • Es soll eine allgemeine Testpflicht für alle Schüler, Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen eingeführt werden. Nähere Informationen dazu folgen.

Schüler und Lehrer des Clara-Schumann-Gymnasiums konnten beim Börsenspiel 2020 der Sparkasse Köln Bonn an die großartigen Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen.

Bei der alljährlich durchgeführten Simulation investieren Schüler und Lehrer mit virtuellem Geld an echten Finanzmärkten. In einem Zeitraum von drei Monaten im Herbst 2020 galt es, auf wirtschaftspolitische Nachrichten im Zeichen der Pandemie zu reagieren, den „Dschungel“ der internationalen Finanzmärkte zu durchdringen und dabei spekulatives Geschick zu zeigen.

Vier Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF traten unter dem Team-Namen „lealai“ an: Alexandros Bekiari, Aileen Uhlig, Lea Kötting und Lenz Herkenrath konnten sich dabei gegen eine Konkurrenz von ca. 100 Mitbewerber-Teams aus der ganzen Region durchsetzen und landeten am Ende auf dem 2. Platz der Gesamtwertung. Eine ausgezeichnete Leistung!

Auch unter der Teilnehmergruppe der Lehrer konnte das CSG wie schon in vergangenen Jahren einen tollen Erfolg verbuchen: Sozialwissenschaftslehrer Dr. Jonas May erreichte den 1. Platz der Lehrerwertung.

Coronabedingt konnte die Siegerehrung in diesem Jahr erstmals nicht vor Ort im Rheinenergie-Stadion in Köln stattfinden, sondern musste – wie so viele Veranstaltungen derzeit – in einem digitalen Rahmen durchgeführt werden.

Im nächsten Jahr, so waren sich die zufriedenen Teilnehmer einig, werde man bestimmt wieder dabei sein.

Liebe Schulgemeinde,

wir freuen uns sehr, am Mittwochabend (24.3) um 19 Uhr in unserer Schulaula den deutsch-ukrainischen Autor Dmitrij Kapitelman begrüßen zu können!

Mit der Lesung von des französischsprachigen Autors David Diop im letzten Schuljahr hat die Kooperation mit dem Literaturhaus Bonn begonnen. Unsere Schülerinnen und Schüler gestalten im Rahmen der Reihe Klassebuch Autorenlesungen für Interessierte. Besonders freuen wir uns darüber, dass in diesen tristen Zeiten das schulische Kulturleben wieder zaghaft hinter der Maske hervorlugt.

Der Literaturkurs der Q1 hat in Kooperation mit den beiden Deutsch-Leistungskursen den neuen Roman „Eine Formalie in Kiew“ von Dmitrij Kapitelmann gelesen und eine Lesung mit einem originellen Programm vorbereitet. Sowohl für den Autor als auch für die beteiligten Kurse wird es sicher ein aufregendes Erlebnis.

Pandemiebedingt wird die Veranstaltung live an den Bildschirmen über www.dringeblieben.de zu verfolgen sein. Geben Sie/ Gebt uns die Ehre und schauen Sie/schaut mal rein…. Der Zugangscode ist für Angehörige der Schule kostenlos, einfach eine Mail schreiben an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

final KLABU Plakat LHB

 

Lesen ist cool    mit „Erebos“ zum Sieg

Clara jubelt: Moritz Kistenbrügge aus der 6d ist im Regionalentscheid beim diesjährigen Vorlesewettbewerb zu Bonns bestem Vorleser gekürt worden.

Dass er ein begnadeter Vorleser ist, hatte er bereits beim Schulentscheid im Dezember unter Beweis gestellt. Dabei wäre er um ein Haar gar nicht dabei gewesen: Er stand frisch unter Quarantäne und konnte nur per Videoschalte gegen die Klassensiegerinnen der Parallelklassen antreten. Umso eindrucksvoller zeigte sich die Präsenz seines Vortrags. Obwohl nur über Bildschirm zu sehen und zu hören, veränderte Moritz‘ Vorlesekunst im Handumdrehen die Atmosphäre unter den Anwesenden. Die Jury war sich schnell einig: Das ist unser Mann.

Mit dem international erfolgreichen Debütroman „Erebos“, für den die Autorin Ursula Poznanski 2011 den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt, konnte Moritz beim Bonner Stadtentscheid ebenfalls überzeugen. Auch hier war das Urteil der Jury eindeutig klar. Damit schickt Bonn beim diesjährigen Vorlesewettbewerb einen aussichtsreichen Kandidaten für den nächsten Entscheid auf Bezirksebene ins Rennen.

Dieser beginnt bereits Mitte März. Bis Ende April stehen dann zwei Sieger für den Landesentscheid fest. – Moritz, wir drücken dir die Daumen!

Dirk Schneider

 

 

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler!

Die Landesregierung hat bekannt gegeben, dass ab dem 15.3. alle Klassen im Rahmen eines Wechselmodells in den Präsenzunterricht zurückkehren können. Wir freuen uns sehr, endlich alle Schülerinnen und Schüler wieder in der Schule begrüßen zu können. Die Schultage möchten wir folgendermaßen gestalten:

 

Unterrichtsbesuch:

Die Q2 kommt weiterhin vollständig. Der Unterricht findet in ausreichend großen Räumen statt

Die Q1 kommt ab dem 15.3. ebenfalls vollständig in den Präsenzunterricht. Kurse über 22 Schülerinnen und Schüler bekommen einen zweiten Raum zur Verfügung gestellt, der je nach Bedarf von diesem Kurs genutzt werden kann.

Die Jahrgangsstufen 5 bis EF werden jeweils in 2 Teilgruppen geteilt. Die Aufteilung nehmen die Klassenlehrer bzw. Herr Degenhardt für die EF vor. Die Zuordnung in A und B Gruppen wird von den Klassenlehrern direkt mitgeteilt.

Die IFK kommt aufgrund der geringen Schülerzahl vollzählig in den Unterricht – also ohne Wechselmodell. Die IFK Schülerinnen und Schüler bleiben aber unter sich und nehmen an keinem Regelunterricht anderer Klassen teil.

 

Unterrichtsgestaltung

Das Wechselmodell wird nach Stundenplan tageweise umgesetzt. Jede Schülerin und jeder Schüler kommt also jeden zweiten Tag in die Schule.

Woche 1 (15.3. - 19.3.) Woche 2 (22.3. - 26.3.)
Gruppe A  Mo, Mi, Fr  Di, Do 
Gruppe B  Di, Do  Mo, Mi, Fr 

Mindestens solange keine tagesaktuellen Testungen möglich sind, wird der Sportunterricht ausschließlich im Freien stattfinden. Wir werden weder Schwimmen gehen noch den Sportpark Nord oder die Münsterschule nutzen.
Die Hallen werden für sonstigen Unterricht genutzt werden.

In der SI dürfen Lerngruppen nicht gemischt werden. Das bedeutet, dass alle äußeren Differenzierungen wie z.B. Religion, Wahlfplichtfächer in den Klassen 8 und 9 etc. im Klassenverband stattfinden müssen. Hier werden wir durch einen "rotarierenden Lehrerwechsel" versuchen den Fachbedürfnissen so weit wie möglich gerecht zu werden.

Die Klassen werden ausschließlich in Ihrem eigenen Klassenraum unterrichtet.

 

Klassenarbeiten

Die Klassenarbeiten in der Sek I sollen erst nach den Osterferien beginnen. Die Zahl der Klassenarbeiten ist hier bereits auf zwei Arbeiten pro Fach beschränkt worden. 

In der EF wird im zweiten Halbjahr ausnahmsweise nur noch eine Klausur pro Fach geschrieben. Der Klausurplan wird hier  noch überarbeitet. Die Klausuren beginnen erst nach Ostern.

 

Hygienemaßnahmen

Die bewährten Hygienemaßnahmen werden wir im wesentlichen fortsetzen. Ergänzend gilt eine allgemeine Verpflichtung zum Tragen von FFP2 oder medizinischen Masken auf dem Schulgelände.

Zuletzt möchte ich meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass die Impffortschritte und vielleicht auch die Jahreszeit es uns gestatten werden, nach Ostern einen weiteren Schritt in Richtung eines "normalen" Schulalltages zu gehen. 

Viele Grüße

Manfred Theis