Es gibt viele Gründe für ein differenziertes Fremdsprachenangebot an der Schule:

- Das Lernen von Fremdsprachen dient der Persönlichkeitsentwicklung und der
Identitätsbildung. Fremde Sprachen erschließen Wirklichkeiten, die außerhalb des eigenen Erfahrungsbereiches liegen, und erweitern den Horizont.
- Fremde Sprachen helfen dem Menschen, sich in der Welt zu orientieren und sich mit anderen kulturellen Traditionen auseinander zu setzen.
- Der Austausch innerhalb unterschiedlicher europäischer Kulturen trägt dazu bei, Vorurteile abzubauen und Toleranz zu fördern. Er schafft Verständnis für die gemeinsamen Grundlagen und Wertetraditionen des europäischen Kulturkreises.
- Der Fremdsprachenunterricht erweitert das Repertoire sprachlich-sozialen Handelns, weckt Interesse und Freude am sprachlichen Lernen, fordert die Bereitschaft zu kreativem Sprachgebrauch.
- Mit Hilfe von Sprache äußern Menschen Absichten, Gedanken und Gefühle, stellen die Verbindung zu anderen Menschen her und gestalten ihre sozialen Beziehungen. Durch Sprachreflexion befähigt der Fremdsprachenunterricht Schülerinnen und Schüler, mit Sprache bewusster umzugehen.
- Im zusammenwachsenden Europa wird eine verbreiterte Sprachenkompetenz der jungen Menschen über Berufs- und Lebenschancen entscheiden.
.
Bei uns haben die Schüler die Möglichkeit, intensiv Fremdsprachen zu lernen; ganz bewusst beginnen wir mit den modernen Fremdsprachen: Englisch ab Klasse 5, Französisch ab Klasse 6 (im Gegensatz zu vielen anderen Gymnasien haben die Schüler am CSG NICHT die Qual der Wahl zwischen Französisch und Latein!). Mit der in Klasse 8 einsetzenden Differenzierung kann dann entweder Latein oder Italienisch hinzugenommen werden; alternativ hierzu kann Informatik gewählt werden, falls die Leistungen in Mathematik und Naturwissenschaften entsprechend gut sind. Latein ab Klasse 8 eröffnet die Möglichkeit, am Ende der Jahrgangsstufe 11 das Latinum zu erwerben, bei entsprechender Nachfrage Latein bis zum Ende der Jahrgangsstufe 12 weiterzubelegen und dann auch ggf. als Abiturfach zu wählen. Sollte man sich neben Latein ab Klasse 8 bei der Kurswahl in der Oberstufe für Italienisch neu einsetzend entscheiden, ist es sogar möglich - bei entsprechendem Interesse selbstredend - Englisch, Französisch, Latein und Italienisch, also vier (!) Sprachen zu lernen.
 
Jährlich nehmen außerdem die Klassen 5-8 am großen europäischen Englisch-Wettbewerb "The Big Challenge" teil, wo bereits Schüler unserer Schule gute Platzierungen auf Landes- und Bundesebene erreicht haben.
Im Bereich des Französischen bieten wir AGs an, die die Schüler auf das französische Sprachdiplom DELF des französischen Erziehungsministeriums vorbereiten.
Ein Aushängeschild der Schule sind die bilingualen Module in Geschichte und Erdkunde. Hier werden Themen der beiden Fachgebiete, die sich auf Grund ihres landeskundlichen Bezugs dafür eignen, auf Englisch unterrichtet.
Desweiteren hat die Schule Austauschprogramme mit England (Croydon), Italien (Florenz), Israel (Tel Aviv) und Frankreich (La Suze-sur-Sarthe, Caen und Nizza).