News

Shalom - Zurück aus dem heiligen Land!

 

Gruppenbild Israelaustausch 2014

Abgekämpft und müde, aber voller neuer Eindrücke und Erfahrungen, stiegen am 13. Februar um 17:40 16 SchülerInnen der Q1 und 2 Begleitlehrer am Köln/Bonner Flughafenaus aus der Maschine. Die Gruppe hatte gerade einen 10-tägigen Gegenbesuch an unserer Partnerschule Ironi Dalet in Tel Aviv hinter sich. Dabei stand u.a. auf dem  vielfältigen und abwechslungsreichen Programm:

  • Die Auseinandersetzung mit der deutsch-israelischen Vergangenheit durch einen Besuch der Gedenkstätte Yad Vashem sowie ein sehr beeindruckendes Gespräch mit zwei Überlebenden des Holocausts.
  • Wüstenwanderung mit Übernachtung in einem Beduinenlager
  • Besuch der Alstadt von Jerusalem mit Fokus auf die besondere politische Situation
  • Baden im Toten Meer
  • Einblicke in den Alltag der israelischen GastschülerInnen und deren Familien

.... und vieles mehr.

Seit über 35 Jahren besteht nun dieser besondere Schüleraustausch, bei dem zunächst die israelischen SchülerInnen für ca. 10 Tage zu uns kommen bevor einige Monate später unser Gegenbesuch erfolgt.

.

Am Montag, den 27. Januar 2014, besuchten wir, die Klasse 9a, gemeinsam mit unserer Geschichtslehrerin Frau Schmidt, die Gedenkstunde zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus in den Godesberger Kammerspielen. Wir hatten uns im Geschichtsunterricht sehr ausführlich mit dem Thema auseinandergesetzt, dennoch war es etwas ganz Anderes, die Gefühle der Opfer in Form von Musikstücken oder Gedichten zu erleben, die teilweise sogar im Konzentrationslager entstanden waren, oder Familien vorgestellt zu bekommen, die durch die Verbrechen der Nationalsozialisten auseinandergerissen oder sogar ausgelöscht wurden.
Die Veranstaltung konzentrierte sich auf Menschen aus dem Rheinland, die am 20. Juli 1942 nach Minsk, Weißrussland, deportiert und dort ermordet wurden. Schülerinnen und Schüler der Otto-Kühne-Schule führten die Musikstücke (u.a. das Thema aus Steven Spielbergs Film „Schindlers Liste“) auf und führten durch die Präsentationen. Auch der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch war anwesend und begrüßte die Gäste mit einer Rede. Die Leiterin der Gedenkstätte, Astrid Mehmel, hielt eine sehr bewegende Gedenkrede.
Es war auf jeden Fall sehr interessant und wir waren alle sehr bewegt von den verschiedenen Programmpunkten. Schade, dass wir die einzige Schulklasse waren, die die Veranstaltung besucht hat.
Carla Bube, 9a

.

Karneval

Karneval am Clara

Sessionshöhepunkt an der Schule: Das Clara feiert in der Aula mit viel Musik und Tonnen von Kamellen.

Das Clara wünscht einen schönen Karneval! Wir sehen uns an Aschermittwoch wieder.

.

Jünkerath

Leben lernen mit und bei Don Bosco

Tage der religiösen Glaubens- und Lebensorientierung in Jünkerath

Vom 10.-12. Februar verbrachten insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 (EF) mit Frau Steinmann und Frau Jostock drei Tage im Kloster der Salesianer Don Bosco in Jünkerath.

Mit zwei Referenten starteten die Schüler ihre Workshops zum Thema „Selbst- und Fremdwahrnehmung“ und „Liebe und Partnerschaft“ und erfuhren auf spielerische Weise einiges über ihre Wirkung auf andere Mitmenschen und deren Wirkung auf sie. Stück für Stück wurde die Gruppengemeinschaft verstärkt.

.

Leben lernen mit und bei Don Bosco

Tage der religiösen Glaubens- und Lebensorientierung in Jünkerath

Vom 10.-12. Februar verbrachten insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 (EF) mit Frau Steinmann und Frau Jostock drei Tage im Kloster der Salesianer Don Bosco in Jünkerath.

Mit zwei Referenten starteten die Schüler ihre Workshops zum Thema „Selbst- und Fremdwahrnehmung“ und „Liebe und Partnerschaft“ und erfuhren auf spielerische Weise einiges über ihre Wirkung auf andere Mitmenschen und deren Wirkung auf sie. Stück für Stück wurde die Gruppengemeinschaft verstärkt.

.