News

UNO 9c

Gut. Es war zwar (noch) nicht das UN-Gebäude in New York, sondern die Aula des Clara-Schumann-Gymnasiums. Aber immerhin...die 9a simulierte mit Herrn Hienzsch und Herrn Leyhe sehr lebensnah eine Sitzung des UN-Sicherheitsrats. Ein "imaginärer" Fall, der allerdings sehr nah angelehnt war an reale Geschehnisse. Die Schüler übernahmen unterschiedliche Rollen, z.B. die der "Veto-Mächte". Erscheint es manchem so, dass dieses Gremium unglaublich schwerfällig, träge und kaum zu Entscheidungen fähig ist, konnten die Schüler die Wirklichkeit "nachfühlen". Sie machten die Erfahrung, dass Kompromissvorschläge einfach abgebügelt werden und dass die "Sache" längst nicht immer im Vordergrund steht. Das Ganze noch in einer teilweise sehr turbulenten Runde, in der es schwer fiel, das Gegenüber ausreden zu lassen. Dank der ausgezeichneten Sitzungsleitung eines Schülers gelang das aber sehr gut. Und bei welcher Gelegenheit wollen Schüler 20 Minuten länger als geplant verhandeln, nachdem der Lehrer schon längst zum Ende kommen wollte?

Berufsmesse von Eltern für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Q2

Samstag, den 24. Februar 2018

(10.30 - 14 Uhr)

Am Samstag, den 18. März findet zum siebten Mal unsere Berufsmesse „Clara beruft“ von Eltern für Schüler statt, bei der die angemeldeten Eltern in der Aula ihren Beruf vorstellen werden. Diese haben sich bereit erklärt, Informationsmaterial mitzubringen und über ihren Beruf, die Anforderungen, Tätigkeiten und den Ausbildungsweg zu informieren. Ebenso besteht die Möglichkeit mit den Eltern weiter per Mail oder telefonisch in Kontakt zu bleiben, um die Berufswahl zu begleiten oder z.B. Praktikumsplätze zu finden.

Somit ist es möglich, für viele Berufe (die sonst vielleicht auch nicht so bekannt sind) direkte Ansprechpartner zu haben. Die Schülerinnen und Schüler können an dem Tag frei und ohne Anmeldung wählen, zu welchem Beruf sie sich gerne näher informieren möchten. Für die Stufen 9 und Q1 ist die Veranstaltung verpflichtend.

Dieses Jahr haben wir ca. 25 verschiedene und interessante Berufe bzw. Eltern, die diese stellvertretend repräsentieren.

IMG 8999

Im Rahmen des Religionsunterrichts der Klasse 6 besuchte der katholische Kurs von Frau Jostock die Moschee an der Viktoriabrücke in Bonn. In einer ca. 90-minütigen Führung verdeutlichten der Imam und zwei weitere muslimische Begleiter die im Unterricht gelernten Inhalte und klärten viele Fragen zum Islam allgemein, dem Gebet, dem Koran und zu Gegenständen in der Moschee seitens der Schülerinnen und Schüler.
Ganz praktisch wurde auch eine Sure aus dem Koran vorgetragen.
Besonders beeindruckt hat die Lerngruppe die Größe der Moschee und die Gastfreundschaft, da der Kurs am Ende zu einem kleinen Snack mit türkischen Süßigkeiten und Gebäck eingeladen wurde.

Vorschule

Ende Januar besuchten 19 aufgeregte Vorschulkinder der Kita St. Servatius aus Friesdorf das Clara-Schumann-Gymnasium. Zusammen mit einer Erzieherin und drei Müttern hatten sie sich mit Bus und Straßenbahn auf den Weg gemacht, um das Kinderbewegungsabzeichen Kibaz abzulegen. Der Q2-Sportkurs von Herrn Schmenn hatte in der Sporthalle zehn Stationen vorbereitet, an denen die „Kleinen“ ihre Geschicklichkeit aber auch ihren Mut beweisen konnten.  Die „Großen“ hatten in Kleingruppen die einzelnen Stationen selbst ausgestaltet und waren für ihre Station verantwortlich. Jedes Vorschulkind hatte einen Laufzettel und konnte sich dadurch aussuchen, in welcher Reihenfolge die Aufgaben angegangen wurden. Alle Kinder meisterten die Herausforderungen mit Bravour und es gab begeisterte Gesichter auf beiden Seiten. Bei der abschließenden Siegerehrung bekam jedes Kind eine Urkunde und einen kleinen Preis überreicht. Insgesamt war die Aktion, die von Frau Frede-Schäfer initiiert und vorbereitet worden war, ein voller Erfolg. Ein besonderer Dank geht an die Schülerinnen und Schüler des Q2-Sportkurses und an Herrn Schmenn für die exzellente Durchführung.

Pehler Schüler

Vom 22.-26.01. wurden 9 Schülerinnen und Schüler des Clara von Andreas Pauly, Mitarbeiter von update (Suchtpräventionsstelle der Stadt Bonn), zu Net-Piloten ausgebildet.

Net-Piloten sind Mädchen und Jungen der achten Jahrgangsstufe, die speziell geschult werden, um Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen Informationen rund um Computerspiele und Internetangebote, deren Risiken und Wirkungen sowie den verantwortungsvollen Umgang mit ihnen näherzubringen. Zielsetzung des Projekts Net-Piloten ist die systematische und frühzeitige Förderung einer medienkritischen Haltung bei Kindern und Jugendlichen.

Am 25.4.2018 wird von Herrn Pauly zu diesem Thema ein Elternabend angeboten, weitere Informationen hierzu folgen noch.