News

logo locom net 

Wie sieht eigentlich ein Schultag genau aus? Was passiert alles zwischen 7 und 16 Uhr in der Schule? Und wer hat welche Aufgaben? Diesen und noch mehr Fragen sind die Q1-Schüler des Radio-Projektkurses im Zusammenarbeit mit der LoCom Medienakademie nachgegangen. Die Sendung wurde bereits im Bürgerfunk von Radio Bonn/Rhein-Sieg ausgestrahlt.

 

 

RadioSilbernik1RadioSilbernik2

Die Q2-Schülerinnen Rebecca Silbernik und Paula Veenema haben mit ihrem Hörspiel "Taxifahrt in den Himmel" den 2. Platz beim Bürgermedienpreis der Landesanstalt für Medien (LfM) in der Kategorie "Radiokunst" belegt. Das Hörspiel hatten die beiden Schülerinnen im vergangenen Schuljahr im Rahmen des Radio-Projektkurses in Zusammenarbeit mit der LoCom Medienakademie erstellt. Der Beitrag wurde im Bürgerfunk des Senders Radio Bonn/Rhein-Sieg ausgestrahlt.

 Die Begründung der Jury lautet:

"Die Geschichte beginnt mit einer harmlosen Taxifahrt von Köln nach Bonn. Von Minute zu Minute wird die Fahrt in der Nacht für die Hauptdarstellerin Kim merkwürdiger und bedrohlicher. Der Taxifahrer benutzt abgelegene Landstraßen, es kommt zu einer Panne und schließlich glaubt Kim Opfer einer Entführung zu werden. Am Ende nimmt die Geschichte eine komplett andere Wendung und endet mit einem Happy End. Die Geschichte ist glaubhaft und spannend erzählt. Der Hörer fühlt sich am Ende gar selbst vom "fiesen" Taxifahrer bedroht. Dabei kommt das Hörspiel mit wenigen Mitteln aus. Es sind die verschiedenen Erzählebenen von Kim, die die Jury begeistert haben. Das Hörspiel ist ein gelungenes und fesselndes Hörspielerlebnis."

 

 

 

FotoKunst1FotoKunst2FotoKunst3
Am 14.05.2017 wurde nicht nur der Landtag gewählt und der Muttertag gefeiert, sondern es wurde vor allem erinnert. Im Rahmen des Projektes "Erinnerungen: Zwischen Nähe und Distanz"stellte der Q1-Kunstkurs von Frau Lutz seine künstlerischen Arbeiten iMargarete-Grundmann-Haus in Bonn-Kessenich aus. 
Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich bereits seit Februar in ihrem Kunstunterricht mit dem Thema Erinnerungen. Dabei untersuchten sie anhand unterschiedlicher Werke der Künstler und Künstlerinnen wie Christian Boltanski (geb. 1944) und Anna Oppermann (1940-1993), die für ihr künstlerisches Konzept der sogenannten Spurensicherung bekannt sind, verschiedene Erinnerungsformen und -darstellungen. 

Die Gewinner des schulinternen Schreibwettbewerbs 2017 stehen fest.
Die Jury hat die 3 besten Kurzgeschichten ausgewählt und gekürt:
 
1. Platz: Anton Meyer (9c) mit „Erdbeerkuchen"
2. Patz: Luna Compes (7b) mit „Mein letzter Tag"
3. Platz: Alwin Reis (7a) mit „Außerirdische“ 
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Von Februar bis März hatten die TeilnehmerInnen der Stufen 7 - 9 Zeit, eine eigene, kreative Kurzgeschichte nach einem Bildimpuls zu schreiben. Zur Auswahl standen Bilder und Fotografien der Künstler Edward Hopper, Gregory Crewdson und Magali Kermaïdic. 
Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen und hoffen, dass auch künftig wieder viele SchülerInnen beim nächsten schulinternen Schreibwettbewerb mitmachen. 
 
 

Juniorwahl 1  Juniorwahl 2 Juniorwahl 3

... zumindest am Clara-Schumann Gymnasium Bonn. Bei der "Juniorwahl NRW", einer Wahlsimulation unter der Schirmherrschaft des Präsidiums des Landtags Nordrhein-Westfalen, konnten die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 7 bis Q1 ihre Stimmen für die Wahlkreiskandidaten und die Parteien der Landtagswahl in NRW abgeben.

Im Vorfeld der Wahl hatten sich die SchülerInnen im Rahmen des Politik- und Geschichtsunterrichts mit dem Wahlsystem und den zur Wahl stehenden Parteien befasst. In der Woche vor dem tatsächlichen Wahltermin konnten die SchülerInnen dann in einer von acht Wahlkabinen mit Hilfe von Laptops online ihre Erst- und Zweitstimme abgeben und so schon vor dem Erreichen des Wahlalters eigene Erfahrungen mit dem demokratischen Wahlprozess sammeln. Als WahlhelferInnen fungierende MitschülerInnen stellten in jeder Klasse sicher, dass bei der Wahl auch alles mit rechten Dingen zuging.