News

Marathon2018

Herzlichen Glückwunsch an alle LäuferInnen des diesjährigen Staffel-Schulmarathons in Bonn! Bei Sonnenschein und bester Stimmung erreichten alle Schüler- und Lehrerstaffeln souverän das Ziel! Die schnellste Schülerstaffel überschritt nach sensationellen 3:14:45 die Ziellinie und sicherte sich damit den 10. Platz ihrer Wertungsklasse und den 22. Gesamtplatz von insgesamt 256 Staffeln. Da mussten sich sogar die Lehrer geschlagen geben.

Der nächste Bonn Marathon findet am 07.04.2019 statt! Vielleicht sehen wir uns auf oder an der Strecke!

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an:

Jonas Amirar, Max Behne, Richard Bohlinger, Katharina Bossert, Jeremias Cierpka, Antonia Dammers, Hendrik Dietz, Jan-Patrick Dietz, Dilara Evci, Paula Fischer, Finn Görgen, Judith Greuel, Yann Gübitz, Luzie Hagedorn, Niko Jamal Hartmann, Johannes Hoffmann, Laura Jänke, Moritz Jürgens, Marlene Junker, Benjamin Kahl, Guiliana La Iacono, Lucie Lücker, Levin Schmitz, Carla Semrau, Felix Sons, Caroline Strack, Tom Theel, Luana Thor, Julius Vendel, Severin Weitz, Elisa Wenddorff, Alexander Wollenweber und allen TeilnehmerInnnen der Lehrerstaffeln

Ihr wart wunderbar!

 

 

Clarissimo 2018

Ein Programm der Zirkus-AG „Zirkus Clarissimo“ vom Clara-Schumann-Gymnasium und dem „Zirkus Olympia“ vom SV Olympia Bonn

Am Sonntag, den 11.03.2018 führten der Zirkus Clarissimo und der Zirkus Olympia gleich zweimal ihre frisch einstudierte Show auf. Die rund 80 SchülerInnen hatten im letzten Jahr viele neue Kunststücke gelernt und zeigten diese bei der alljährlichen großen Aufführung in der Aula des CSG. Die Nummern sowie die Geschichte wurde mit viel Freude von den SchülerInnen selbst entwickelt. Mit dem Thema „Nachts auf dem Friedhof“ erzählten die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren von einer Nacht mit Gespenstern, Zombies und Hexen. Mit vielen Lichteffekten und Kostümen erzeugten sie eine unheimliche Stimmung. Die Aufführung war sowohl aus Sicht des Publikums als auch aus Sicht der Artisten ein großer Erfolg.

Israel2018

Fühlt sich an, als wäre es schon eine Ewigkeit her, dabei sind wir gerade mal vor zweieinhalb Monaten voller Vorfreude ins Flugzeug gestiegen. Am Montag, den 22.01. haben wir dann nach drei Monaten Trennung endlich unsere Austauschschüler wieder gesehen und sind in den Gastfamilien müde und euphorisch zugleich sofort ins Bett gefallen. Am nächsten Morgen ging es dann schon mit einem Unterrichtsbesuch los und man kann definitiv sagen, dass Schule dort ganz anders abläuft. Für die Israelis ist es durchaus normal, wenn man keine Lust mehr hat, einfach den Raum zu verlassen und je nach Belieben wieder zu kommen. Oder halt auch nicht. Am Nachmittag haben wir uns dann das dreckige und kaputte, aber aufgrund der immergrünen Palmen und bunten Lichter auch bei schlechtem Wetter (ca. 13°C und Regen) wunderschöne Tel Aviv angeschaut. Am Ende gab es dann noch die Möglichkeit auf dem Markt alle möglichen Gewürze, Souvenirs, Früchte, Teesorten und  Süßigkeiten zu betrachten oder zu kaufen. Wir hatten zwar praktisch 10 Tage Dauerregen, aber wir haben uns davon nicht den Spaß verderben lassen.

PoetrySlamFoto

Was bitte? Dichterschlacht? Keine Sorge, es ist niemand zu Schaden gekommen beim ersten Poetry Slam (deutsch: Dichterwettstreit, oder eben auch Dichterschlacht) am Clara-Schumann-Gymnasium, der am 19. März in der Aula stattgefunden hat.
Vielmehr haben die 10 TeilnehmerInnen an dem Schreib- und Vortragswettbewerb zusammen mit den Moderatoren den zahlreichen Zuschauern einen abwechslungsreichen und äußerst unterhaltsamen Abend beschert. Inhaltliche Vorgaben gab es kaum und so konnten sich die Poeten nach Lust und Laune austoben. Das Themenspektrum reichte von politischen, zeitgeistkritischen über lustige bis hin zu sehr persönlichen Texten.

yourEurope

Gemeinsam in Europa

EU-Jugendparlament: Zum ersten Mal Gehör finden

Artikel von: http://www.dw.com/de/eu-jugendparlament-zum-ersten-mal-geh%C3%B6r-finden/a-43020671

Zwei Tage haben junge Europäer in Brüssel debattiert und über ihre Vision für Europa demokratisch abgestimmt. Es ging bunter und fröhlicher zu als bei den Staats- und Regierungschefs. Aus Brüssel Uta Steinwehr.

Dolmetscher für Englisch und Französisch sitzen hinter der Glasfront. Eine Uhr zählt die Sekunden für jeden Redebeitrag herunter. Und jeder Sitz hat ein elektronisches System, mit dem die Teilnehmer über die Projektvorschläge abstimmen: Einiges wirkt so offiziell wie immer, wenn im Plenarsaal des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses (EWSA) in Brüssel Sitzungen stattfinden. Anders ist allerdings eines: Die Entscheider sind keine Erwachsenen, sondern knapp einhundert 16- bis 18-jährige Schüler und Schülerinnen. Sie nehmen teil am Projekt "Your Europe, Your Say" - "Dein Europa, Deine Stimme" 2018.